Schul-Cloud Nutzung

Wie lerne ich den Umgang mit der Schul-Cloud?

Die Schul-Cloud Brandenburg wird agil mit Design-Thinking-Methoden entwickelt. Hierdurch ist die Benutzeroberfläche sehr nutzerfreundlich gestaltet. Die AnwenderInnen lernen den Umgang mit der Schul-Cloud “learning-by-doing”. Daneben stehen eine Reihe von Lehrvideos bei lernen.cloud zur Verfügung, die kontinuierlich erweitert werden.

Wie kommen Inhalte in die Schul-Cloud?

Ziel ist es, in der Schul-Cloud sowohl Open Educational Resources (OER) als auch lizenzierte Inhalte von Bildungsverlagen zur Verfügung zu stellen. Die Inhalte sollen zukünftig auf Grundlage der im Land Brandenburg gültigen Rahmenlehrpläne (vgl. Rahmenlehrplan 1-10) gefunden werden. Die Inhalte in der Schul-Cloud befinden sich im sogenannten “Lernstore”. Im Lernstore besteht hauptsächlich für Lehrkräfte die Möglichkeit, nach Inhalten zu suchen, um diese für die Unterrichtsvorbereitung, -durchführung und -nachbereitung zu nutzen. Der Lernstore dient also nicht zum Erwerb von Lehr- und Lernmitteln, sondern ist eher mit einem Materiallager (Repositry/Referstory) zu vergleichen.

Sind die Daten in der Schul-Cloud sicher?

Da die Datenverarbeitung in öffentlicher Trägerschaft in Europa/Deutschland erfolgt, kann die Schul-Cloud im Vergleich als sicher eingestuft werden. Die Datenverarbeitung wird von der Landesbeauftragten für Datenschutz und das Recht auf Akteneinsicht im Land Brandenburg (LDA) überprüft und erfolgt auf der Basis in der Bundesrepublik Deutschland gängiger Standards.

  • Um am Pilotprojekt Schul-Cloud Brandenburg teilnehmen zu können, schließt die Schule / der Schulträger einen Auftragsverarbeitungsvertrag mit dem HPI.
  • Dieser Vertrag regelt, dass das HPI im Auftrag der Schule / des Schulträgers, Daten verarbeiten darf.
  • Zur Nutzung der Schul-Cloud Brandenburg durchlaufen alle Nutzer*innen einen Einwilligungs-Prozess.
  • Diese Einwilligung erfolgt zwischen dem / der Nutzer*in und der jeweiligen Schule/Schulträger.
  • Dieses Vorgehen ist für das Pilotprojekt Schul-Cloud Brandenburg mit der Landesbeauftragten für Datenschutz und das Recht auf Akteneinsicht im Land Brandenburg (LDA) abgestimmt.

Steht die Schul-Cloud auch für die Berufliche Bildung zur Verfügung?

Ja, die Schul-Cloud steht der Beruflichen Bildung zur Verfügung. An der Pilotierung im Land Brandenburg sind im Schuljahr 2019/2020 drei Oberstufenzentren beteiligt, in 2020/2021 werden weitere folgen. Da auch bei der Pilotierung in Niedersachsen die Berufliche Bildung vertreten ist, bestehen Möglichkeiten des Erfahrensaustauschs über Ländergrenzen hinweg, was für die Berufliche Bildung besonders wichtig ist.

Was unterscheidet die Schul-Cloud von kommerziellen Angeboten?

Die Schul-Cloud basiert auf einer Open-Source-Architektur. Ihr Quellcode ist transparent und bietet keine Hintertüren für gewerbliche Zusatznutzungen von Daten. Die Entwicklung der Software-Architektur folgt pädagogisch nachhaltigen Anwendungsszenarien und nicht der Verwertungs-Logik von kommerziellen Angeboten.

nach oben